Beuaftragter für das Heilige Jahr im Bistum Limburg
Weihbischof Dr. Thomas Löhr

"Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist." (Lukas 6,36) Unter diesem Leitwort steht das Heilige Jahr, das Papst Franziskus als außerordentliches Jubiläum der Barmherzigkeit ausgerufen hat. Als Kirche sind wir aufgefordert, "die Barmherzigkeit Gottes, das pulsierende Herz des Evangeliums, zu verkünden." (Verkündigungsbulle Misericordiae vultus 12)

Das Heilige Jahr kann für uns eine Zeit werden, die uns die Barmherzigkeit Gottes neu ins Bewusstsein bringt. Wir lassen uns von Gott mit seiner Barmherzigkeit beschenken und sie für andere erlebbar werden.

Traditionell öffnet der Papst die Heiligen Pforten in den Patriarchalbasiliken. Das Heilige Jahr der Barmherzigkeit wird am 8. Dezember eröffnet. An diesem Tag jährt sich zum 50. Mal der Abschluss des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Papst Franziskus verbindet damit den Aufruf, in allen Diözesen Pforten der Barmherzigkeit zu öffnen. Bei uns im Bistum Limburg wird es außer in der Kathedrale, dem St. Georgsdom in Limburg, weitere Pforten der Barmherzigkeit geben: im Dom St. Bartholomäus in Frankfurt und in St. Lubentius in Limburg-Dietkirchen, ebenso im Kloster Bornhofen am Rhein, im Kloster Marienthal im Rheingau sowie in der Abtei Marienstatt im Westerwald.

Sowohl auf Bistumsebene, als auch in Pfarreien und Verbänden wird es Wallfahrten geben, wie sie für das Heilige Jahr traditionell sind.

Diese Seite möchte Ihnen Informationen zum Heiligen Jahr allgemein sowie zu den Initiativen auf den unterschiedlichen Ebenen im Bistum Limburg zugänglich machen. Informationen und Verweise hierzu werden sie im Laufe des Jahres auf dieser Seite finden. Unsere Frage an Sie: Planen Sie in Ihrer Pfarrei, in Ihrem Verband eine Veranstaltung zum Heiligen Jahr? Bitte lassen Sie uns dies wissen, dann können wir die Veranstaltung auf der Seite zum Heiligen Jahr öffentlich machen.

Das biblische Leitwort: "Seid barmherzig, wie es auch euer Vater ist", verbindet beide Dimensionen: die Barmherzigkeit, die wir von Gott erfahren, in besonderer Weise im Sakrament der Versöhnung (Beichte), und den damit einher gehenden Auftrag, Gottes Barmherzigkeit in der Welt erfahrbar werden zu lassen.