Kategorien &
Plattformen
Zeichen und Werkzeug Gottes
Zeichen und Werkzeug Gottes

Zeichen und Werkzeug Gottes

ROM/LIMBURG.- Der Barmherzigkeit Gottes ein Gesicht geben: Papst Franziskus hat zu Beginn der Fastenzeit am 10. Februar mehr als tausend Missionare der Barmherzigkeit ausgesandt. Bei dem Gottesdienst am Aschermittwoch auf dem Petersplatz in Rom waren auch mehrere Geistliche aus dem Bistum Limburg. Sie sollen als Botschafter für das Heilige Jahr tätig werden.

Der Heilige Vater rief die Missionare der Barmherzigkeit dazu auf, Zeichen und Werkzeug der Vergebung Gottes zu sein. "Liebe Brüder, seid Helfer als Türöffner der Herzen, damit die Scham überwunden wird und niemand vor dem Licht flieht. Mögen eure Hände segnen und die Brüder und Schwestern mit väterlicher Hingabe aufheben; damit durch euch der Blick und die Hände des Vaters auf seine Kinder wirken können und die Wunden geheilt werden!", sagte der Heilige Vater. Bereits am 9. Februar hatte Papst Franziskus die Missionare bei einem Treffen aufgerufen, stets den "Wunsch nach Vergebung in den Herzen der Sünder" zu sehen. "Missionar der Barmherzigkeit zu sein, ist eine Verantwortung, die euch anvertraut wird, weil sie von euch verlangt, höchstpersönlich Zeugen der Nähe und Liebe Gottes zu sein." Während des Treffens erzählte der Papst auch von persönlichen Erfahrungen als Beichtvater.

Nähe Gottes spürbar machen

Im Bistum Limburg gibt es acht Missionare der Barmherzigkeit. Sie sollen als Prediger, Beichtväter und Seelsorger in besonderer Weise die barmherzige Nähe Gottes mit allen Menschen spürbar machen und das Sakrament der Versöhnung spenden. Dazu hat Papst Franziskus den Missionaren der Barmherzigkeit besondere Vollmachten übertragen, die bisher dem Apostolischen Stuhl vorbehalten sind. Eine solche breite Weitergabe an Vollmachten ist bisher einzigartig. Als Beichtväter sollen die Missionare der Barmherzigkeit außerdem ein besonderes Verständnis für Menschen in sehr schwierigen Lebenssituationen haben. Sie sind zudem eingeladen, Veranstaltungen im Heiligen Jahr im Bistum Limburg zu begleiten. (CLM)

Als Missionare der Barmherzigkeit wurden acht Personen ausgesandt:
  • Kaplan Marc Stenger, Schulseelsorger und Kaplan in Königstein am Taunus
  • Pfarrer Michael Pauly, Gemeindepfarrer in Geisenheim im Rheingau Pfarrer
  • Dr. Christof May, Bezirksdekan und Pfarrer in Braunfels
  • Dr. Christof Strüder, Regens des Limburger Priesterseminars
  • Pfarrer Friedhelm Meudt, Pfarrer in Limburg-Dietkirchen und Schulpfarrer
  • Bruder Paulus Terwitte; OFMCap (Kapuziner), Seelsorger und Beichtpriester in Liebfrauen, Frankfurt am Main
  • Pater Helmut Schlegel OFM (Franziskaner), Leiter des Zentrums für christliche Meditation und Spiritualität in Frankfurt am Main
  • Pater Wendelin Köster SJ (Jesuit), Spiritual des Limburger Priesterseminars